Burkhard Hupe

Fußballlesung | Autor | Coach | hochdekorierter Radioreporter

Stimme und Sport

Burkhard Hupe zählt zu den festen Größen der deutschen Radio- und Sportmoderatoren und wurde mehrfach u.a. mit dem renommierten Herbert-Zimmermann-Preis ausgezeichnet. Seit 2004 war er bei allen Welt- und Europameisterschaften im Fußball, Olympischen Spielen und Eishockey-Weltmeisterschaften dabei. Mit seinem unglaublichem Fach- und Nerdwissen ist er gern gesehener Gast vieler Bühnen-, Radio- und Fernsehshows und beliebt für seine hilfreichen Schulungen zur Freien Rede. Längst ist er auch auf den Bühnen in Nordrhein-Westfalen zu sehen: Als „Geschichtsprofessor“ in Pistors Fußballschule und mit seinem eigenen Programm „Hupes Fußball-Imbiss“.

Das Buch

Worum geht es im Fußball? Burkhard Hupe begibt sich in seinen Geschichten auf eine Suche nach Antworten. Und kommt zu dem Schluss: Es geht um Sehnsucht, Mut und Hingabe. Es geht um das große Glück im Kleinen. Es geht um die Fähigkeit zu staunen und zu lachen. Und es geht nicht um den Konfettiregen am Ende der Saison.

Seit mehr als 150 Jahren produziert der Fußball verrückte Geschichten, die das Leben schrieb und schreibt. Burkhard Hupe hat Dutzende davon im WDR2 Kultquiz von Pistors Fußballschule erzählt. Die Resonanz darauf war überwältigend, deshalb gibt es jetzt dieses Buch.

Warum Messi keine guten Erinnerungen an sein erstes Länderspiel hat, wie Fatty Faulke seine Gegner einschüchterte, wie Garrincha die Frauen um den Finger wickelte, und warum ein Katzenskelett einen großen Verein und seine Fans in tiefe Verzweiflung stürzte. Es sind höchst unterschiedliche Antworten auf die immergleiche Frage: Worum geht es im Fußball?

Fußballlesung "Pommes, Pils und Prosa​"

Eine der bekanntesten Stimmen zwischen Rhein und Ruhr erzählt und liest in Theatern, für Vereine, in Fußballkneipen und für alle, die sich für Fußball und seine Geschichten interessieren. Unglaublich, was der Mann alles weiß! In seinem Büro stapeln sich die Bücher, in seinem Kopf die Geschichten. Alles muss raus. In seinem abendfüllenden Programm erzählt Radioreporter Burkhard Hupe von ersten Toren, ersten Tränen und ersten Zweifeln. Bei Pommes und Pils fliegen fünf deutsche Fußball-Jahrzehnte vorüber. Persönlich, schnörkellos, ergreifend und enorm unterhaltend. 

der Podcast

„Jogo Bonito“, das schöne Spiel, ist eine Koproduktion von zwei Fußball-Junkies, Burkhard Hupe und Sven Pistor. „Jogo Bonito“ ist ein Überraschungsei, ausgepackt und zusammengebaut von zwei Fußballfans, die seit mehr als zwei Jahrzehnten Radio machen, und denen das jogo Bonito, das schöne Spiel, viel zu oft viel zu kurz kommt. Das schöne Spiel besteht nicht aus dicken Bankkonten und vollen Pokalvitrinen. „Wir haben eine große Sehnsucht zu staunen“, erklären die beiden Fußballjunkies und klingen dabei aufgeregt wie kleine Jungs vorm ersten Stadionbesuch. Ach ja, das erste Mal im Stadion, auch so ein Thema, über das sich Pistor und Hupe mal unterhalten könnten…

Coaching "Die kunst der freien rede"

„Und hier die Vorhersage: Bei der nächsten Präsentation kann es wiederholt zu heftigen Stürmen zwischen den Ohren der Redner kommen. Dabei ist wiederholt mit Sprachlosigkeit zu rechnen.“ Wie man da wieder raus und durch kommt, ohne einzuknicken, wie man unter höchster Anspannung und Druck trotzdem seine Inhalte transportiert und dabei sympathisch überzeugt, das weiß und vermittelt Burkhard Hupe.

Struktur und Emotionalität sind die Eckpfeiler, auf die Burkhard Hupe seit 25 Jahren in seinen Radioreportagen setzt. Wochenende für Wochenende vor einem Millionenpublikum. Und diesen Erfahrungsschatz teilt der Kultreporter seit mehr als zehn Jahren in seinen Coachings.

Wie gelingen verständliche und unterhaltsame Fachvorträge? Welche Rolle spielt dabei die Stimme? Welche Notausgänge braucht ein Redner? Burkhard Hupe kennt die Antworten und Werkzeuge.

BIO

Burkhard Hupe arbeitete viele Jahre als Zeitungsredakteur, schrieb dann für den Stern, die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Ende der 90iger Jahre wechselte er zum Westdeutschen Rundfunk und zählt heute unter anderem zu den festen Größen in der einzigartigen Bundesliga-Konferenz. Seit 2004 hat er weltweit über alle sportlichen Großereignisse berichtet. Für seine Arbeit als Autor und Reporter wurde er mehrfach mit dem renommierten Herbert-Zimmermann-Preis ausgezeichnet.

Bis vor wenigen Jahren füllte Burkhard Hupe an der Deutschen Sporthochschule in Köln auch einen Lehrauftrag aus. Als Dozent der ARD/ZDF-Medienakademie vermittelt er sein Wissen mittlerweile in den öffentlich-rechtlichen Sportredaktionen. Als „Geschichtsprofessor“ in Pistors Fußballschule kann man ihn außerdem regelmäßig auf den großen und kleinen Bühnen in Nordrhein-Westfalen erleben.